Fremdbestimmung – Selbstbestimmung

Es ist gerade eine gute Zeit – um das System loszulassen!

Dein Weg von der Fremdbestimmung in die Selbstbestimmung.

 #Wirtschaftskrise #Arbeitslosigkeit #Unfälle #Flüchtlingskrise #Angst… Die ständigen Negativschlagzeilen und Horrormeldungen in allen Zeitungen, Social Media Kanälen, im Fernsehen und Radio lösen ständig und unbewusst Ängste und Zweifel in uns allen aus.

Sie bestimmen was wir denken sollen! Und wir entscheiden uns es anzunehmen, in dem wir diese Nachrichten täglich konsumieren!

Genau das ist eine Form der Fremdbestimmung: Durch äußere Einflüsse werden wir gesteuert, was andere uns vorgeben. Wiederkehrend und in fast allen Medien präsent prasseln diese negativen Botschaften auf uns ein. Wir fühlen uns schlecht und schnell tappen wir in die Falle, alle anderen für unser Unglück oder unseren negativen Gemütszustand verantwortlich zu machen. 

Es ist ein negativer Kreislauf. Steig aus diesem System aus!

Von der Fremdbestimmung in die Selbstbestimmung – der Schlüssel dazu ist die Selbstverantwortung: Du allein bist für dein Leben verantwortlich! Deine Denkhaltung gegenüber dir selbst, deiner Mitmenschen, deinem Tun und Handeln bestimmt, welche Ergebnisse sie dir liefert. Du entscheidest, ob du dir die ganzen Nachrichtenmeldungen über Terror und Krisen anhörst und dich damit runter ziehen lässt.

Ein anderes Beispiel: Dir gelingt deine Tätigkeit im Job leichter, wenn du Freude und Spaß an der Umsetzung hast, wenn du einen wertschätzenden Umgang mit deinen Kolleginnen und Kollegen pflegst. Am Ende des Tages erzeugt es ein gutes Gefühl in dir und du kannst entspannt und zufrieden in den Feiertag starten.

Andersherum, wenn du bereits Sonntags mit einem unguten Gefühl an die neue Arbeitswoche denkst – na, wie wird dein Montag da wohl aussehen?

Egal ob beruflich oder privat, es geht um die Verantwortung für sich selbst: Wie stehe ich zu gewissen Themen im Leben? Wie gehe ich mit Problemen oder Konfliktsituationen um? Es liegt in deiner Verantwortung. Verabschiede dich von Aussagen wie „Alle anderen sind schuld an meinem Unglück!“ hin zu „Ich treffe bewusste Entscheidung für mich und mein Leben“.

Tipp!

Vermeide Negativschlagzeilen im Fernsehen, Radio, auf Social Media Plattformen oder in Zeitungen. Sie beeinflussen dich unbewusst negativ. Du entscheidest dich mit welchen Themen und Dingen du dich umgibst. Darum sorge lieber dafür, dass diese Dinge dir gut tun. 

Selbstbestimmung: Seine Wünsche und Träume leben!

Wir alle tragen Wünsche und Träume in uns. Der nächste Traumurlaub in der Toskana, ein neues Auto in der Garage oder der Familienurlaub am Meer. Damit dir deine wahren Wünsche und Träume bewusst werden, ist es auf der einen Seite wichtig entspannt und gelassen zu sein. Auf der anderen Seite dürfen wir auch etwas riskieren: Um das zu bekommen, was wir uns schon lange ersehnen, darfst du deine eigene Komfortzone verlassen. Verabschiede dich von deinen inneren Grenzen im Kopf und Glaubenssätze „Ich schaff das nicht“, oder „Sowas hab ich noch nie gemacht!“. Wenn du deinen großen Traum erreichen möchtest, dann komme ins TUN. Löse dich von deinen inneren Widerständen und Blockaden und probiere Neues aus.

Beginne mit Kleinigkeiten, um deine Komfortzone zu verlassen

Du warst noch nie mit dir alleine aus? Sieh dir deinen nächsten Lieblingsstreifen im Kino bewusst alleine an. Du isst fast immer dasselbe? Bestelle dir beim nächsten Restaurantbesuch etwas völlig anderes. Und so ganz im Mittelpunkt zu stehen, muss auch nicht unbedingt sein? Dann nimm bei der nächsten großen Familienfeier das Mikro zur Hand und halte eine kurze Ansprache. Das sind wahre Herausforderungen – tue sie einfach und erfahre wie du in diesen Aufgaben wächst. Beginne mit den kleinen Dingen und steigere dich, um deinem Wunschtraum immer näher zu kommen.

Selbstbestimmung 😐kompakt|:Was kannst du konkret tun, um in die Selbstbestimmung zu kommen und um deinen wahren Wünschen und Träumen näher zu kommen:

    • Selbstverantwortung übernehmen „Ich treffe bewusste Entscheidungen für mich und mein Leben.“
    • Eine positive Grundhaltung, beruflich wie auch privat: Freude und Spaß im Tun, wertschätzender Umgang mit deinen Mitmenschen
    • Vermeide alle Negativschlagzeilen in Fernsehen, Radio, auf Social Media Plattformen und in Zeitungen
    • Sorge für Entspannung und Gelassenheit: Was kannst du dir Gutes tun?
    • Verlasse immer wieder deine Komfortzone: Habe Freude daran, ständig Neues in deinem Leben auszuprobieren.

Wolfgang Profil Bild FB Privat

Wolfgang Schlögl ist erfahrener Mentaltrainer, Coach, NLP Master und Kommunikationstrainer.

Sein Ziel ist es, als kreativer Ideengeber und Begleiter Menschen bei  der Entfaltung Ihrer Potentiale zu unterstützen.